Das Gut Talamonti hat seine Wurzeln in der Region Abruzzen in einer Landschaft, die von authentischer und unberührter Natur geprägt ist. Die Weinberge profitieren von einem einmaligen Terroir und dem Privileg eines außergewöhnlichen Mikroklimas, die beide den internationalen Ruf der Gemeinde von Loreto Aprutino als eines für den Weinbau besonders begünstigten Gebietes begründen. Ein sehr guter Wein entsteht aus einer sehr guten Traube. Den Pulsschlag unseres gesamten Handelns bestimmt deshalb die Rebe. Bei Talamonti arbeiten die Menschen in Synergie mit ihr, passen die Methoden und Zeitabläufe den Besonderheiten des Terroirs an, um die Identität der Rebsorte zu wahren. Das Weingut Talamonti erstreckt seine eigene Traubenproduktion auf eine Rebfläche von 32 Hektar. Die Kultivierung der einheimischen Sorten Montepulciano und Trebbiano d’Abruzzo wird seit 2004 von einem experimentellen Anbau der Rebsorte Pecorino begleitet. Durch den minutiösen Aufwand der Mikrovinifikationen wurde eine sorgfältige Kenntnis der genetischen Eigenschaften dieser Rebsorte mit der Zielsetzung erworben, ihre Anpassungsfähigkeit an ein Gebiet, ihr Habitat und ihre Merkmale im Detail zu erforschen, und dadurch die Möglichkeiten für eine Qualitätssteigerung zu schaffen.

Die Formung des Landschaftsbilds wurde deutlich durch große Gletscherbewegungen über Millionen von Jahren geprägt. Das Gebiet um Loreto Aprutino ist reich an geomorphologischen Spuren, die typisch für eiszeitliche und gletschernahe Umgebungen sind. Untersuchungen der Bodenzusammensetzung haben vulkanische Schichten nachgewiesen. Die zahlreichen Nationalparks, das Massiv der Monti Sibillini im Norden, das Adriatische Meer im Osten, die Berge der Majella im Süden und schließlich die Bergkette des Apennins im Westen bilden gemeinsam die Grenzen eines Gebiets von atemberaubender Schönheit und voller Überraschungen. Loreto Aprutino befindet sich in 300 m ü.d.M. in einer für Mittelitalien einzigartigen Position: der Ort liegt in der Nähe einer geomorphologischen Rarität, dem Calderone-Gletscher, dem südlichsten Gletscher Europas und dem einzigen im zentralen Mittelmeerraum. Der Ursprung des Namens „Loreto Aprutino“ reicht zurück in die römische Zeit und auf den „Lorbeer“-Wald, der den Hügel bedeckte, auf dem sich heute der mittelalterliche Ort erhebt. Loreto Aprutino blickt tatsächlich auf antike Wurzeln zurück, die auf die ersten christlichen Siedlungen zurückgehen. Die Reste einer antiken römischen Villa, eines der Göttin Feronia geweihten Tempels sowie eine italische Nekropole in Colle Fiorano und Farina Cardito bezeugen, dass das Gebiet seit dem 6. Jahrhundert v.Chr. bewohnt ist.

Das Klima von Loreto Aprutino wird hauptsächlich durch die Bergkette des Apennins und das Adriatische Meer beeinflusst, die beide nur wenige Kilometer entfernt sind. Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 15°C mit Extremwerten von 35°C im Sommer und -2°C im Winter. Die geschätzte Niederschlagsmenge beträgt ca. 700 mm pro Jahr. Der Winter wird zwar durch den Adriaeinfluss gemildert, aber kalte Luftströme aus dem Balkanraum können die Temperaturen drastisch absenken und Schneefälle verursachen. Diese Phänomene erklären die strengeren Winter im Vergleich zu anderen Orten auf demselben Breitengrad.



 


Conte di Lucca Montepulciano d'Abruzzo 2017 Talamonti
6,79€
pro Flasche
9,05 € / 1l
Der Conte di Lucca Montepulciano d’Abruzzo DOC aus der Hügelregion entlang der 150 Kilometer langen Adriaküste ist eine Hommage an den Weinliebhaber Adalberto I, der zu seiner Zeit (845-898) den Titel Conte di Lucca trug. In Erzählungen heißt es, dass sich der Conte di Lucca Jahr für Jahr die besten Fässer seines Lieblingsweines in den eigenen ..
Talamonti
6,79€
pro Flasche
9,05 € / 1l
Zeige 1 bis 1 von 1 (1 Seite(n))